Optimale Flugbedingungen Teil 2

Biersdorf am See, in der Nähe von Bitburg, war der Treffpunkt der Wasserflugspezialisten. Die größte Gruppe stellte unser Verein an diesem Wochenende, schade nur insgesamt 15 Piloten fanden den Weg in die Eifel. Eins hatten wir auf jeden Fall, bestes Wetter zum Fliegen und ausreichend Platz um die Elektronen aus den Akkus zu quetschen. Den ein oder anderen Schaden gab es, aber nichts was nicht wieder repariert werden konnte. Diesmal war allerdings Tretbootfahren angesagt, die luxuriöse Wasserrettung der letzten Jahre durch das DLRG mit Motorboot bliebt diesmal außen vor, um nach Schäden am Damm und der Wehranlage zu schauen war der Wasserspiegel abgesenkt. Auch die Tretboot und SUP Paddler durften nicht aufs Wasser, eine perfekte Situation für uns also. Wenn man bedenkt das das Wasser 1,5m hoch in Ferdis Bootshaus stand waren wir froh das alles soweit hergerichtet war und wir hier die Location nutzen konnten. Hans Jürgen Goette hatte wieder mal ganze Arbeit geleistet bei der Organisation dieses Treffens, nach einem hervorragenden gemeinsamen Abendessen war der Samstag beendet. Am Sonntag Morgen war es bis gegen 11:00 Uhr noch möglich zu fliegen, danach kippte das Wetter endgültig und wir zogen es vor wieder nach Hause zu fahren. Vielen Dank an Hans Jürgen für die tolle Veranstaltung, nächstes Jahr sind wir wieder dabei!

Bostalsee das saarländische Meer

Der Bostalsee war heute unser Ziel um in einer herrlichen Umgebung ein paar gemütliche Stunden mit den Wasserfliegern aus dem Südwesten zu verbringen. Die Seeleitung hat großzügierweise unserem Wunsch entsprochen den Tauchereinstieg, in der Nähe der Wehrkrone, zum Modellwasserflug zu nutzen. Heute passte einfach alles Wind und Wetter, so verging der Vormittag tiefenentspannt wie im Flug. Mittags wurde es dann merklich voller, was wir auch erwartet hatten. Trotzdem fand sich die eine oder andere Lücke. Das Rettungsboot, ein SUP, musste nur einmal raus um einen verunfallten Flieger zu bergen. Die Möglichkeiten hier zu fliegen sind einfach grandios, soviel Platz haben wir auf keinem anderen Gewässer in unserer Umgebung. Nach einem entspannten Tag und un einer gemütlichen gemeinsamen Abendessen ging es wieder nach Hause.

Wasserfliegen am Simmersee

Seit letztem Jahr gab es keine Veranstaltung im Wasserflug mehr, der Auftakt des Jahres 2021 gestaltetet sich ebenfalls schwierig. Ab Juni dürfen wir in Simmern am Simmersee fliegen! Wetter passt, Wind etwas schwierig, egal ab aufs Wasser und in die Luft. Hat mal wieder richtig Spaß gemacht die Seele baumeln zu lassen und ein paar Stunden am Wasser und in der Luft zu verbringen.

Wasserfliegen am Bostalsee

Leider wurden bisher alle Veranstaltungen abgesagt auf den wir uns normalerweise mal sehen lassen. Dazu gehören auch das Wasserflugevent am Bodensee. Biersdorf war sehr windig, so dass gfast nichts ging. Der Edersee war gerade wieder eröffnet, aber auch hier war es sehr windig und regnerisch. Also fast keine Möglichkkeit aktiv zu werden ausser auf dem eigenen Flugplatz. Letzte Woche passt alles, also auf zum Bostalsee um wenigstens einmal auf dem Wasser zu fliegen.

Lambsheimer Badesee Jahresabschluss

Mit ein paar hartgesottenen Piloten nochmals Seeluft geschnuppert und den Flieger auf die Schwimmer gestellt. Die Bedingungen waren im Vergleich zu den Tagen vorher sehr angenehm. Das Fluggebiet hat uns positiv überrascht. Die Nähe des Lambsheimer Badesees zur Autobahn täuscht, hier ist wirklich viel Platz zum Fliegen und man hat vor allem freie Sicht. Ein Modellboot Fahrer fand sich auch ein und führte sein Boot mit einer funktionstüchtigen zweizylinder Dampfmaschine vor. Ein wunderschönes Modell. Ein paar Bekannte Gesichter bei der parallel verlaufenden Heliveranstaltung getroffen und gemeinsam zu Mittag gegegessen. Dass Gasthaus ist auf jeden Fall eine Empfehlung wert. So verabschiedet man gerne 2018 und das neue Jahr kann kommen, schön wars!

Wasserflugtreffen in Rodgau am Badesee

Die Wasserflugsaison neigt sich dem Ende, meistens spielt das Wetter nicht mehr richtig mit. Normalerweise ist es kalt und windig. Hier in Rodgau am Badesse haben wir das schon alles erlebt, aber ein solches herrliches Wetter mit mäßigen Wind das gabs bisher noch nie. Also haben wir den „Indian Summer“ Tag heute voll ausgenutzt, sommerliche Temperaturen und einen Sonnenbrand zum Saisonabschluß was will man mehr. Ach ja fast vergessen, geflogen sind wir natürlich auch. 4 Macchi MC72 auf einen Streich sieht man auch nicht so oft. Untermotoriesiert war keine. Zum Abschluß durfte sogar die CRICRI vom Martin aus dem Wasser in die Luft. Ein Modell, das man auch nicht alle Tage sieht. Der FMC Dietzenbach war wie immer ein hervorragender Gastgeber mit einer ausgezeichnetten Organisation und guten Verpfelgung. Schön wars bei euch, nächstes Jahr sind wir wieder da.

Wasserflugtreffen am Ohmbachstausee

Nach 2 wundervollen Jahren am Ohmbachsee mit spätsommerlichen Temperaturen hatte diesmal die Vorhersage nichts gutes für unser Wasserflugwochende versprochen. Aber so eine Veranstraltung steht nun mal, also sind wir angereist. Nach einem kurzen Aufbau am Freitag zeigte sich der Samstag doch tatsächlich von einer windigen aber trotzdem schönen Seite. Wie vermutet war die Teilnehmerzahl entsprechend geringer als im Vorjahr trotzdem fanden 18 Piloten den Weg an den See. Die allerdings hatten jede Menge Spaß :-). Lutz brachte trotz dem strammen Wind seine Princess zweimal in die Luft, Respekt das hätten nur wenige riskiert, stecken doch jede Menge Arbeitsstunden in dem schönen Modell. Andere Modelle wie das Grillequipment von Stephan blieben sicherheitshalber am Boden. Eine junge Dame von der Presse nahm sich viel Zeit um Informationen zur Vernstaltung zu sammeln, wir sind auf den Artikel gespannt. Am Abend trafen wir uns zu einer gemütlichen Runde im Hotel und ließen den Tag gebürend ausklingen. Der Sonntag war regenerisch und windig, so dass wir die Veranstaltung kurzerhand absagten. Im September 2019 werden wir das 5. Ohmbachsee Wasserfliegen organisieren 🙂

Gute Wasserflugbedigungen im Januar

Der Wetterbericht versprach Sonne pur für unser heutiges Wasserfliegen in der Nähe von Lauterecken. In Waldalgesheim losgefahren war das auch der Fall, je weiter wir uns Lauterecken näherten umso trüber wurde es. Was solls, muss auch ohne Sonne gehen. An einem Regenrückhaltebecken des Glan haben wir uns mit 9 Modellfliegern getroffen und den Tag am Wasser verbracht. Insgesamt war es recht schwierig zu fliegen wenig Kontrast und weiße Flieger gegen den grauen Himmel. Entsprechen schlecht war auch die Bilanz. 5 kaputte Flieger und trotzdem viel Spass gehabt, muss ja auch mal was neues her. Die nagelneue Tundra war wohl der größte Verlust. Werners Wasserflugzeug Bergungsgerät (WWB) mit der innovativen Styroporkugeleine leistetet sehr gute Arbeit. Solangsam läuft das Becken leer, mal sehen ob es nochmal klappt 🙂